• Foto: Joachim Rieger

  • Foto: Joachim Rieger

  • Foto: Joachim Rieger

  • Foto: Susanne Müller-Geiger

  • Foto: Joachim Rieger

  • Foto: Susanne Müller-Geiger

  • Foto: Susanne Müller-Geiger

  • Foto: Susanne Müller-Geiger

  • Foto: Susanne Müller-Geiger

  • Foto: Joachim Rieger

Ihre Stimme – Ihre Erinnerungen – Ihr Leben als Hörbuch: Das Zukunftsgeschenk für Ihre Kinder

Erzählen Sie die Geschichte Ihres Lebens. Wir hören Ihnen zu, fragen nach und sind an Ihrer Seite: Als erfahrene Audiobiografen, als Audiobiografen von der Bonner MalteserAkademie für Palliativmedizin zertifiziert und wissenschaftlich begleitet. Und mit dem professionellen Handwerkszeug des (Rundfunk-)Journalismus, im Team mit professionellen Sounddesignern und Tontechniker*innen.

Gemeinsam suchen wir nach verblassten Erinnerungen, vergessenen Fragen und verlorenen Antworten. Sie erzählen – für nahe Menschen und die ferne Zukunft. Ihre Stimme gibt dem Familienhörbuch den persönlichen Ton.

Ein Zukunftsgeschenk über den eigenen Tod hinaus

Das Projekt »Familienhörbuch« bietet jungen PalliativpatientInnen mit kleinen und heranwachsenden Kindern die Möglichkeit, ihre Lebensgeschichte in Form eines Hörbuchs zu erzählen. Liebevolles, manchmal auch Unausgesprochenes, Erinnerungen, mit eigener Stimme dokumentiert.

Dieses sehr persönliche „Familienhörbuch“ wird eines Tages die früh verwaisten Kinder und die ebenfalls trauernden Hinterbliebenen in die Zukunft begleiten können und gibt viele Antworten auf die Frage „Wer war meine Mutter? Wer war mein Vater?“ So kann das Hörbuch die Trauerarbeit der Kinder und ihrer Familien langfristig und durch viele Lebensphasen hindurch begleiten und unterstützen.

Ziel ist es, dieses bisher europaweit einzigartiges Zukunftsgeschenk von sterbenskranken jungen Eltern für ihre früh verwaisenden Kinder als therapiebegleitendes Angebot bundesweit zu etablieren.

Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet vom Universitätsklinikums Bonn und steht somit schwerstkranken Eltern mit kleinen Kindern kostenfrei zur Verfügung.

WICHTIG:
Familienhörbücher sollen – so die Vision – für die schwerkranken Mütter und Väter mit kleinen Kindern kostenfrei bleiben.

Zurzeit finanziert sich das Projekt aussschließlich aus Spenden, die von Förderern sowie Freunden und Familien von Projektteilnehmer*innen, die schon ein Hörbuch haben, auf Internet-Spendenplattformen zusammengetragen werden.

Die Familienhörbuch gGmH wurde im Herbst 2019 gegründet, um die notwendigen nachhaltigen Strukturen zu schaffen – mit dem Ziel, „Familienhörbucher als Zukunftsgeschenke für frühverwaiste Kinder“ langfristig im Gesundheitswesen als kostenfreies, therapiebegleitendes Angebot für junge Palliativpatienten mit kleinen Kindern zu etablieren.

Außerdem wurden im Herbst 2019 an der Bonner MalteserAkademie in einem Basiskurs – unter der Leitung von Prof. Lukas Radbruch und Judith Grümmer – weitere Audiobiograf*innen für das Team der Familienhörbuch gGmbH ausgebildet und zertifiziert.

Damit dieses Projekt wirklich eine Zukunft hat, ist es auf Ihre Spendenbereitschaft angewiesen.

Weitere Informationen und Medienberichte zum Projekt gibt es hier.

Der Flyer zum Download

Was ist ein Familienhörbuch?