• Foto: Joachim Rieger

  • Foto: Joachim Rieger

  • Foto: Joachim Rieger

  • Foto: Susanne Müller-Geiger

  • Foto: Joachim Rieger

  • Foto: Susanne Müller-Geiger

  • Foto: Susanne Müller-Geiger

  • Foto: Susanne Müller-Geiger

  • Foto: Susanne Müller-Geiger

  • Foto: Joachim Rieger

Ihre Stimme – Ihre Erinnerungen – Ihr Leben als Hörbuch

Erzählen Sie die Geschichte Ihres Lebens. Wir hören Ihnen zu, fragen nach und sind an Ihrer Seite: Als erfahrene Audiobiografen. Und mit dem professionellen Handwerkszeug aus dem (Rundfunk)Journalismus. Gemeinsam suchen wir nach verblassten Erinnerungen, vergessenen Fragen und verlorenen Antworten.

Sie erzählen – für nahe Menschen und die ferne Zukunft. Ihre Stimme gibt dem Familienhörbuch den persönlichen Ton.

Im Rahmen eines wissenschaftlich begleiteten Pilotprojektes des Universitätsklinikums Bonn, wird das Konzept der Audiobiografiearbeit mit schwer erkrankten Müttern und Vätern seit März 2017 und noch bis März 2020 gefördert – und steht somit schwerstkranken Eltern mit kleinen Kindern in NRW kostenlos zur Verfügung.

Eine Stimme über den Tod hinaus

Diese Familienhörbücher begleiten die verwaisten Kinder und ihre Familien in die Zukunft, geben viele Antworten auf die Frage „Wer war meine Mutter? Wer war mein Vater?“ und können deren Trauerarbeit unterstützen. Gleichzeitig legt die Audiobiografiearbeit einen besonderen Fokus auf die Lebendigkeit der im Originalton Erzählenden.

Im Moment arbeitet Judith Grümmer mit ihrem ehrenamtlichen Team daran, das Projekt bundesweit kostenfrei zu etablieren.

Das Pilotprojekt befindet sich zur Zeit in der Aufbauphase. Wir bitten um Verständnis, dass zur Zeit auf die hohe Nachfrage von Seiten schwerstkranker junger Mütter und Väter und ihrer Angehörigen mitunter nur etwas zeitverzögert geantwortet werden kann.

WICHTIG:
Zur Zeit ist das als gemeinnützig anerkannte Projekt auf Spendengelder und Sponsoren angewiesen, um die Finanzierung des für Patienten kostenfreien Angebots auch für 2020 absichern zu können.

Die Zukunftsfrage: Vom Pilotprojekt zum etablierten Angebot?

Die Familienhörbuch gGmH ist in Gründung, um somit die notwendigen nachhaltigen Strukturen zu schaffen – mit dem Ziel, „Familienhörbucher für frühverwaiste Kinder“ im Gesundheitswesen als kostenfreies, therapiebegleitendes Angebot für junge Palliativpatienten mit kleinen Kindern zu etablieren.

Die Bonner MalteserAkademie bildet zur Zeit in einem ersten Basiskurs für Audiobiografen unter der Leitung von Prof. Lukas Radbruch und Judith Grümmer die ersten 16 weiteren Audiobiografen aus, die voraussichtlich ab Januar 2020 ihr Arbeit aufnehmen können.

Weitere Informationen und Medienberichte zum Projekt gibt es hier.

Was ist ein Familienhörbuch?