Wie entsteht ein Familienhörbuch?

Für Patienten und Projektteilnehmer des Pilotprojektes „Audiobiografien schwer erkrankter Mütter und Väter“:

Die Aufnahme der Projektteilnehmerinnen und Projektteilnehmer erfolgt über das BonnerUniversitätsKlinikum. Wenn Sie für sich oder ein Familienmitglied mehr Informationen wünschen, dann nehmen Sie bitte  Kontakt auf.

Ort, Zeitpunkt, Dauer und Produktion des Familienhörbuchs für Patienten werden individuell abgesprochen, je nach Bedürfnissen und Gesundheitssituation des Patienten. Außerdem wird die Projekt von Seiten der BonnerUniversitätsklinik begleitet. Das Pilotprojekt steht auch Patienten offen, die in anderen Kliniken oder Praxen behandelt werden.

Für Privatkunden und Firmen:

Bei unserem ersten Treffen lernen wir uns kennen und besprechen unsere Zusammenarbeit. Wir sammeln erste Ideen und überlegen, wie sich dieses Familienhörbuch anhören soll. Und dann entscheiden Sie, ob Sie uns Ihre Lebensgeschichte anvertrauen möchten.

In mehreren Sitzungen erarbeiten wir ausführlich Ihre Lebensgeschichte. Gemeinsam suchen wir nach verschütteten Erinnerungen, vergessenen Fragen und verlorenen Antworten. Eine Aufnahmegerät zeichnet Ihre Erzählungen und unsere Gespräche auf.

Sie erzählen – wir hören zu