„Mein Leben war gar nicht so spektakulär – was könnte ich zu erzählen haben?“ So denken viele. Doch es sind nicht nur die sogenannten Prominenten, die Spannendes zu berichten haben und denen es zuzuhören lohnt.

Es sind keineswegs nur die besonders spektakulären Leistungen von Menschen des öffentlichen Lebens oder der Zeitgeschichte, die es gilt vor dem Vergessen zu bewahren. Die Geschichte und die Erfahrung eines jeden Menschen ist einzigartig und erinnerungswürdig: Für die Familie, für Freunde, für die nachfolgenden Generationen.

Oral history so nennt sich eine moderne Arbeitsmethode der Geschichtswissenschaften. Hier machen Historiker nichts anderes, als das, was wir mit dem Familienhörbuch anbieten: Die Erlebte Geschichte, die Alltagsgeschichte ganz „normaler“ Menschen vor dem Vergessen zu retten.

Sie können Ihre Erfahrungen weitergeben: Natürlich werden Sie die nachfolgenden Generationen nicht davor schützen können, eigene Erfahrungen und damit auch eigene Fehler zu machen. Sie können ihnen aber auf ihre Fragen antworten: Woher komme ich? Was ist die Geschichte meiner Vorfahren? Wie bist du mit Niederlagen fertiggeworden? Welche Erfolge sind auch im Lebens-Rückblick wahrhaft und wichtig?

Sie können Ihre Erinnerungen weitergeben: Sie wissen noch, wie sich Hunger anfühlt und Not. Sie erinnern sich noch an die Freude über die erste Apfelsine, das erste Weihnachtsfest nach dem Krieg. Wie schmeckt und riecht Frieden? Wie fühlt sich ein Bett an, aus dem man nicht mehr Nacht für Nacht in den Keller oder nächsten Bunker zu flüchten muss? Bewahren Sie diese Erfahrungen für die Kinder von heute und morgen. Erinnern Sie sich daran, wie unvorstellbar kostbar ein Stückchen Schokolade, Papier und Bleistift oder gar ein Fahrrad war.

Es sind die Geschichten aus Ihrem Leben, aus Ihrer Kindheit, Ihrer Jugend und Ihrem Erwachsenenleben, die heute noch und morgen und noch in Jahrzehnten hörenswert sind. Was war damals anders als heute? Welche Kinderspiele haben Sie gespielt? An welche Stationen Ihres Lebens erinnern Sie sich gerne zurück: An den ersten Schultag, die erste Liebe, die erste Reise?

All das können wir in einem Familienhörbuch gemeinsam festhalten: Ihr Wissen vom Krieg, Ihre Erinnerungen an Flucht, Vertreibung, an Bombennächte. Wie haben Sie in den Nachkriegsjahren gelebt? Was können Sie über den Wiederaufbau, über das geteilte Deutschland und die Wiedervereinigung berichten? Und mit welchen Gefühlen blicken Sie heute auf Ihr gelebtes Leben zurück, auf Ihre Erfolge und Niederlagen?

Erzählen und bewahren für die Familie