Katja Glas und Maia Kuhnen unterstützen das Familienhörbuch-Projekt

Bad Cannstatt – Mit dem Rennrad einmal quer durch Deutschland fahren, statt im Hotel bei Freunden und Bekannten übernachten und die eingesparten Kosten als Spende einem gemeinnützigen Verein zukommen lassen. Diese Idee stand am Anfang des Urlaubs, zu dem die 29-jährige Katja Glas und die gleichaltrige Maia Kuhnen am 4. Juli mit Rennrädern von München in Richtung Norden aufgebrochen sind. Unterstützt wird durch die Tour der Verein Familienhörbuch. Mit Hilfe der Spenden werden Erinnerungs-CDs, auf denen palliativ behandelte Patientinnen und Patienten Erinnerungen und ihre Lebensgeschichte für ihre Familie festhalten können, finanziert. Auf den Verein sind die beiden aufmerksam geworden, weil in ihrem Bekanntenkreis eine Frau schwer erkrankt war und für ihre Kinder ein solches Familienhörbuch aufgenommen hat. „Als wir mitbekommen haben, wie sehr das die Person entlastet hat, sodass sie sich besser auf ihre Therapie konzentrieren konnte, wollten wir den Verein unbedingt unterstützen“, sagt Kuhnen. Kurzerhand wurden die Urlaubspläne angepasst, Kontakt zu Freunden und Bekannten in ganz Deutschland aufgenommen und die Etappen geplant.

Weiterlesen