• Foto: Joachim Rieger

  • Foto: Joachim Rieger

  • Foto: Joachim Rieger

  • Foto: Susanne Müller-Geiger

  • Foto: Joachim Rieger

  • Foto: Susanne Müller-Geiger

  • Foto: Susanne Müller-Geiger

  • Foto: Susanne Müller-Geiger

  • Foto: Susanne Müller-Geiger

  • Foto: Joachim Rieger

Wir brauchen Ihre Spendenbereitschaft, Ihre Tatkraft, Ihre Kompetenz und Ihren Ideenreichtum.

Spenden Sie entweder über betterplace.org …

… oder direkt an die Familienhörbuch gGmbH, auf die Bankverbindung:

Volksbank Köln Bonn eG
Stichwort Familienhörbuch gGmbH
DE52 3806 0186 4906 5620 10
BIC: GENODED1BRS
Steuernummer 214/5855/2466

Familienhörbuch gGmbH – Geschäftsführerin: Judith Grümmer – Oberländer Wall 24 – 50678 Köln –  Die Eintragung erfolgte im Handelsregister B betreffend Firma Familienhörbuch gGmbH – Registerblatt HRB 99727 beim Amtsgericht Köln.

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre postalische Anschrift an, damit wir Ihnen (ab 200 Euro) eine Spendenquittung zusenden können – oder: wenn Sie mit der elektronischen Übermittlung einverstanden sind, dann tragen Sie bitte in der Spendenüberweisung Ihre E-MailAdresse ein. Bis 200 Euro akzeptiert das Finanzamt den Einzahlungsbeleg der Bank auch ohne Spendenbescheinigung. 

Die Anschubfinanzierung in der ersten Pilotphase durch die RheinEnergieStiftung Familie läuft nun satzungsgemäß zum 1. März 2020 aus.

Die Familienhörbuch gGmbh

Um das Familienhörbuch-Projekt für junge schwerst erkrankte Mütter und Väter mit kleinen und heranwachsenden Kindern zukunftsfähig zu machen, wurde nun die als gemeinnützig anerkannte Familienhörbuch gGmbh gegründet, die in Kooperation mit Prof. Lukas Radbruch und Dr. Michaela Hesse, das Projekt bundesweit und weiterhin für Projektteilnehmer*innen kostenfrei etablieren möchte.

 

Ihre Tatkraft, Ihre Kompetenz und Ihren Ideenreichtum:

Möchten Sie sich im Pilotprojekt mit Ihren Kenntnissen und Ihrem Wissen ehrenamtlich oder (in der nächsten Projektphase) professionell einbringen?

Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Um die Nachhaltigkeit des Pilotprojekts für die weitere Zukunft abzusichern, werden benötigt:

  • Private SPENDENGELDER  ebenso wie FÖRDERMITTEL durch Stiftungen, Vereine etc. zur Erstellung und Produktion von Audiobiografien: für die Patienten kostenfrei – bundesweit – schnell und unbürokratisch – wissenschaftlich begleitet.
  • Finanzielle Förderung der Aus- und Weiterbildung sowie supervisorische Begleitung der zukünftigen Audiobiografen
  • Overhead- und Aufbaukosten einer gemeinnützigen Körperschaft

UND

  • MENSCHEN, die bereit sind, sich mit ihrem eigenen Kenntnisse, Kompetenten, Netzwerke und Ideen in den Projektaufbau einzubringen – denn solange die Finanzierung nicht durch Politik, Krankenkassen, öffentliche Gelder gesichert werden kann, ist das WIR als ZIVILGESELLSCHAFT gefragt.

Wollen Sie sich im Team der Familienhörbuch gGmbH engagieren?
Flyer zum Download

Zurück zu:
Hörbücher für Patienten
Audio-Biografien
Die Stimme bleibt
Ein Projekt für Patienten und ihre Familien
Trailer (dieses Hörbeispiel ist passwortgeschützt. Bitte setzen Sie sich mit uns in Kontakt.)
Weiter zu Aktuelles zur Pilotstudie
Sie können das Pilotprojekt unterstützen