Autobiografisches Arbeiten gehört in der Altenpflege seit Jahren zum Standard. Nun sind einige pfiffige Autorinnen auf die Idee gekommen, das erzählte Erleben als Ton-Dokument für die Nachwelt zu bewahren.

Den Bericht gibt es im Septemberheft des ProAlter-Magazin beim  Kuratorium Deutsche Altershilfe und  direkt hier: ProAlterSeptember2012.

Kleiner Tipp? Zum Vergrößern nutzen Sie bitte „Strg und  -“ und zum Verkleinern: „Strg und + „